Seite des Generalbevollmächtigten

Lieber Oliver!
Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Herzlichen Dank, dir lieber Oliver für die Weiterentwicklung der Visionen für unsere Lazarus Union. In dieser Ausarbeitung steckt sehr viel Wahres drin, was die Gesinnung und Beweggründe von manchem Lazarus-Interessenten angeht.

Wenn wir als Lazarus Union stark sein wollen, darf sich das nicht nur in der Anzahl der Mitglieder niederschlagen, sondern in der Bereitschaft jedes einzelnen Mitgliedes, die Lazarus Union durch aktives Tun zu unterstützen.

Um mal mit dem ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy zu sprechen und in Abwandlung seines Zitats:

“Frage nicht, was die Lazarus Union für dich tun kann, sondern frage was DU für die Lazarus Union tun kannst”

In diesem  Sinne freue ich mich auf weitere Aktivitäten zum Wohle unserer Lazarus Union. Lasst uns gemeinsam diese Vision weiterleben lassen.

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Lothar Gellert

 


Erklärung bezüglich der Führung
der Internationalen Lazarus Union

In Anbetracht des angegriffenen Gesundheitszustandes des Stellv. Generalbevollmächtigen und gleichzeitigem Interims-Generalbevollmächtigten hat sich der bisherige und noch im Vereinsregister eingetragene Generalbevollmächtigte Professor Dr. Lothar Gellert dazu bereit erklärt, auch weiterhin die Führung der Internationalen Lazarus Union wahrzunehmen.

Aus Gründen der Rekonvaleszenz wird der Stellv. Generalbevollmächtigte und Interims-Generalbevollmächtigte für die nächsten Monate von allen Verpflichtungen gegenüber der Lazarus Union freigestellt.

Der Web Shop ist wieder funktionsfähig und wird in bewährter Weise nunmehr unter dem Dach des Administrations-Teams weitergeführt. Um bei der Beschaffung einerseits und der Ausgestaltung von Uniformen und Uniformbestandteilen andererseits Synergieeffekte nutzen zu können, werden im Rahmen einer Umorganisation die Aufgaben des Uniformbeauftragten ebenfalls durch das bewährte Administrations-Team im Bereich „Uniformen und Beschaffung“ wahrgenommen. Dem bisherigen Uniformbeauftragten Peter Domweber gebührt unser Dank für seine bisherige Tätigkeit.

Die kassenmäßige Überwachung von Eingängen und Ausgängen wird wie bisher unter Beachtung des vielfachen Mehraugenprinzips wahrgenommen.

Die Zukunft und das Fortbestehen der Lazarus Union dürfte damit gesichert sein.

Prof.Dr. Lothar Gellert
Generalbevollmächtigter

 

ColOMG-02 Oliver M. Gruber-Lavin Ochoa

CV

LAZARUS UNION 2030 – ” … EINE VISION GEHT WEITER…”

Im Mittelalter wurde Lepra auch Lazarus-Krankheit genannt. Der ursprüngliche deutsche Name der Krankheit ist Aussatz. Die von der Lepra befallenen Kranken mussten außerhalb menschlicher Siedlungen leben – sie waren von der Gesellschaft „ausgesetzt“ und somit von der Gesellschaft ihrer Mitmenschen ausgesondert. Zur Isolierung (Absonderung) der Leprösen wurden außerhalb der Städte Siechenhäuser errichtet, die auch Lazarus-Häuser genannt wurden. Deshalb heißen heute in Frankreich einige Vorstädte Saint Lazare und in Italien San Lazzaro. Den gleichen Ursprung hat das deutsche Wort Lazarett.

Ein Aussätziger selbst war dabei leicht zu erkennen, mittelos war er in Fetzen und Lumpen gehüllt, der Körper von der Lepra schwer gekennzeichnet. Die Gesellschaft hatte Angst vor der Ansteckung, deswegen waren die Menschen ausgeschlossen. Sie konnten die anderen nicht kontaktieren. Sie sollen zeigen, dass sie krank sind. Die Lepra war damals unheilbar. Krank und ausgeschlossen aus der Gesellschaft, auch ein sozialer Tod.

Aussätzige standen zu allen Zeiten und in allen Kulturen exemplarisch für die Randgruppen unserer Gesellschaft.

Heute wie damals neigt der Mensch dazu, andere als “aussätzig” zu erklären. Heute wie damals war und ist Aussatz nicht nur eine medizinische Diagnose, sondern vor allem eine soziale Diagnose. Warum und wer von der Gesellschaft als aussätzig definiert wird, sagt mehr über die Aussetzenden als über die Ausgesetzten aus.

Die “Aussätzigen” heute haben andere Kennzeichen: behindert, asylsuchend, obdachlos, suchtkrank, langzeitarbeitslos, sozial schwach, psychisch instabil, … . Was immer sie auch tun, es wird ihnen schwer gemacht, dazuzugehören. Auch sie sind gezeichnet.

Aussatz wurde in vergangenen Zeiten gerne als Strafe Gottes angesehen. Heute heißt es oft: „Selber schuld!“ Und damit, entledigen wir uns unserer eigenen Verantwortung und geben dem oder der anderen noch die Schuld für seine Ausgegrenztheit. Wer vom Schicksal des Ausgestoßenseins betroffen war oder ist, der ist ganz unten angekommen

Wir dürfen nie aufhören, darüber nachzudenken, was es für einen Menschen bedeutet, ungewollt und unerwünscht zu sein.

Die Lazarus Union und ihre Mitglieder definieren sich nicht über ihre gesellschaftliche Stellung, sondern über ihr gesellschaftliches Engagement.

Die Grundhaltung unseres Handelns ist von Wertschätzung, Offenheit, Fairness und Toleranz geprägt. Wir treten allen Menschen unabhängig von Aussehen, Geschlecht, sexueller Orientierung, Herkunft, Leistungsvermögen, Alter, Religion oder Weltanschauung respektvoll und wertschätzend gegenüber. Wir stellen uns der Herausforderung, im Spannungsfeld zwischen der Erreichung wirtschaftlicher und sozialer Ziele einen vernünftigen Ausgleich zu finden.

Es ist nötig, sich wieder auf die Gründerprinzipien zu besinnen:

  • Die Lazarus Union wächst „von unten hinauf“ und nicht „von oben herunter“.
  • Die EINZIGwichtige und wesentliche „Struktur des CSLI“ ist das einzelne Mitglied.

In diesem Sinne ersuche ich alle Mitglieder der Union und auch alle Freunde und Förderer diese Vision weiterzutragen, im Sinne unseres Mottos

Viribus Unitis
O.M. Gruber-Lavin Ochoa
Stellvertretender Generalbevollmächtigter

 

Gellert Lothar Juli 2019 100

Lengerich, im April 2019

Sehr geehrte Kameradinnen und Kameraden!

Am 13. April 2019 hat der bisherige Gründer und langjährige Generalbevollmächtigte der LAZARUS UNION , Senator Professor h.c. Wolfgang Steinhardt in der 15. Investiturfeier der Ehrenritterschaft der Lazarus Union auf der Burg Kreuzenstein offiziell und feierlich die Amtsführung an mich übergeben und so möchte ich mich an dieser Stelle einmal vorstellen.

Mein Name ist Dr. Lothar Gellert und ich wohne in Deutschland. Von Beruf bin ich Hochschullehrer an der „Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung“ in Münster.

Die ersten Schritte meiner ritterlichen Laufbahn habe ich vor 5 Jahren im Deutschen Sankt Michael Ritterorden gemacht und mein Engagement in dieser und anderen ritterlichen Organisationen haben mich im Laufe der Jahre mit vielen wertvollen und interessanten Menschen zusammengebracht, darunter auch mit dem bisherigen Generalbevollmächtigten der Lazarus Union Wolfgang Steinhardt. Durch ihn lernte ich die Lazarus Union kennen und die Idee, die hinter dieser Organisation steht wertschätzen.

Nach meinem Beitritt zur Lazarus Union habe ich innerhalb der Organisation verschiedene Aufgaben wahrgenommen, wie z. B. die des stellvertretenden Dekans der Internationalen Führungsakademie sowie des Landeskommandanten CSLD-Deutschland-Ost.

Wenn ich jetzt an der Spitze des Lazarus Union stehe, so ist dies nur möglich, weil meine Familie – meine wunderbare Frau und unser tüchtiger Sohn – ebenfalls in dieser Organisation tätig sind und mich in meinem Tun unterstützen.

Zusammen mit allen Kameradinnen und Kameraden möchte ich das Lebenswerk unseres bisherigen Generalbevollmächtigen in seinem Sinne fortführen. Und ich möchte mich an dieser Stelle ausdrücklich im Namen aller Kameradinnen und Kameraden für die Schaffung dieses Lebenswerkes und der Verwirklichung seiner Vision bedanken.

Dabei bedanke ich mich bereits jetzt bei allen Kommandanten der verschiedenen Länder und Gruppen, dem Präsidium und dem Aufsichtsrat sowie allen Freunden der Lazarus Union für ihre Unterstützung um noch viele gemeinsame karitative Werke zusammen zu vollbringen. Getreu unserem Motto: „VIRIBUS UNITIS“ (Mit vereinten Kräften).

Der Wortlaut des von mir öffentlich geleisteten Versprechens „…vor dem hier versammelten Kapitel, den Großoffizieren, den Ehrendamen und Ehrenrittern, Postulanten, Ritteranwärtern und dieser Gemeinde ver-spreche ich bei meiner Ehre die Lazarus Union und ihre Ehre-nritterschaft als Großmeister zu beschützen und zu fördern. Ich werde nicht zulassen, dass der Lazarus Union und ihrer Ehrenritterschaft Schaden zugefügt wird. Weder von innen noch von außen! So übernehme ich treuhändig und in Demut von Euch die Insignien meiner Würde: den Mantel, die Amtskette und den Bruststern und das Ehrenschwert. Möge ich mich des Vertrauens würdig erweisen…“ sind für mich nicht nur gesprochene Worte sondern für mich auch eine persönliche Verpflichtung!

 

Professor Dr. Dr. hc (UA) Lothar Gellert
Generalbevollmächtigter
und Großmeister der Ehrenritterschaft der Lazarus Union