Tag der UN-Friedentruppen – Genf

Logo LU CSLI Schweiz 200

Internationaler Tag der UN Friedenstruppen
Gedenk-Zeremonie und Podiumsdiskussion

Mittwoch, 31. Mai 2017 beim United Nations Memorial (Ariana Park) und im Plenarsaal XX, Palais des Nations

1125-Room-XX

1111-Start

1122-Tagesordng

An diesem jährlich wiederkehrenden Internationalen Tag der UN-Friedensstifter (Blauhelme) ehren die UNO Genf die mehr als eine Million Männer und Frauen, welche seit der ersten Einsatzführung im Jahr 1948 unter der UN-Flagge gedient haben und noch dienen.
In dieser Zeitspanne, von 1948 bis 2017, haben mehr als 3’500 Personen dieser Friedenstruppen ihr Leben im Friedensdienst verloren. Sei es durch Terroranschläge, Rebellenüberfälle, oder schwere Unfälle im jeweiligen Einsatzgebiet.

Beim United Nations Gedenkstein im Ariana-Park wurden mit einer Kranzniederlegung der Gefallenen gedacht und mit Ansprachen deren Wirken würdig geehrt. Es sprachen Mr. Michael Moeller, Generaldirektor der UNO Genf und Mr. Laurent Attar-Bayrou, Präsident der A.S.I.P. (Association Internationale des Soldates de la Paix).

Eine Schulklasse aus Lyon überbrachte diverse Friedensbotschaften, Bastelarbeiten und ein Gemälde an die UNO Genf.

Im Anschluss an die Zeremonie verschoben sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in den grossen, 750-plätzigen, Plenarsaal XX im Palais des Nations zu einem informativen Podiumsgespräch, mit folgenden Teilnehmer/Innen:

  • Ziad Al Hussein, UN-Hochkommissar für Menschenrechte
  • Jean-Pierre Lacroix, UN-Unterstaatssekretär für Friedenssicherungseinsätze
  • Kirstin Lund, Generalmajor (Erste weibliche UN-Truppenkomman-deurin, Einsatzgebiet Zypern 2014 – 2016)
  • Marie-Christine Lüssi Umuhoza (Gerettete im Ruanda-Genozid 1994, durch die UN-Truppen und UN-Capt +Mbaye Dyagne+)
  • Ahmad Fawzi, Moderator (Chef-Sprecher des UN-Hochkommissars für Flüchtlinge)

In diesem Podiumsgespräch sind von den Teilnehmer/Innen vorwiegend Erfahrensberichte und persönliche Erlebnisse geschildert und über das Thema “Investieren in Frieden um die Welt – Entwicklung einer Kultur des Friedens” diskutiert worden. Eine Videobotschaft von UN-Generalsekretär Antonio Guterre, sowie eine spannende Bilderpräsentation über diverse Einsatzgebiete untermalten die gesprochenen Worte. Das Podiumsgespräch endete mit einer vielseitigen Fragerunde. Vor allem – und erfreulicherweise – haben sich die Schüler aus Lyon, mit teilweise kritischen Fragen, rege an der Fragestunde beteiligt.

Die Veranstaltung wurde vom Informationsdienst der Vereinten Nationen organisiert, in Verbindung mit der Internationalen Vereinigung der Soldaten des Friedens A.S.I.P. und der Vereinigung des Capt Mbaye Diagne (+), dem senegalesischen Peacekeeper, welcher bis zu 1.000 Menschenleben während des Völkermordes in Ruanda gerettet hat. Am 8. Mai 2014 stiftete der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in der Resolution 2154 die „Capt Mbaye Diagne Medal“ für aussergewöhnliche Tapferkeit.

1112-Fahnenhissen

1113-GD-Moeller

1114-Laurent-Attar

1117-UN-Mem-Monument

Teilnehmer CSLI Switzerland

1123-WAF

  • Hauptmann CSLI, Chevalier Frédéric Ch. Währen (Delegationsleiter)

1124-WAC

  • Fähnrich CSLI, Dame Christine M. Währen (Assistenz)