Investitur des St. Joachim Ordens

Wappen OSJ 200

St. Joachim-Orden
feiert seinen Konvent auf
Schloss Rosenau

 

Ein Bericht von „SPECTATOR“

 

22

Am 11. Oktober 2019 hat die Austro-Germanische Commandery Leopold II ihren Konvent im Schloss Rosenau im Waldviertel begangen. Auch die Lazarus Union nahm an diesem Ereignis durch eine bedeutsame Abordnung teil. Die ersten Teilnehmer waren bereits am Nachmittag angereist, um am Abend am gemeinsamen informellen Abendessen teilnehmen zu können. Hier konnten dann erste neue Kontakte geknüpft werden, wie z. B. zu dem britischen Order of St. George, der durch S.E. Nick Hinchliffe und seine Frau vertreten waren, und bestehende Kontakte vertieft werden.

1

Am Samstag, den 12. Oktober ging es dann pünktlich um 10.30 Uhr mit der Investitur los. Inzwischen waren auch die Gäste angekommen, die nicht im Schloss übernachtet hatten. Auf Geheiß des Knight Grand Commanders Oswin Hochstöger versammelten sich alle Teilnehmer bei schönem Sommerwetter auf dem Hof des Schlosses, um dann gemeinsam zu passender feierlicher Musik in die Schlosskirche zu schreiten.

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Nach den ersten Begrüßungsworten durch den Knight Grand Commander wurden Neuaufnahmen, Beförderungen und Auszeichnungen vorgenommen.

So konnte der Knight Grand Commander die folgenden Mitglieder Lazarus Union in den Orden als Knight bzw. Dame neu aufnehmen:

11

– Wolfgang Leithner

14

– Rudolf Murth

12

– RosemariMurth-Brich

13

Weiterhin wurde Robert Hochstöger neu als Knight in den Orden aufgenommen.

Eine große Ehre war es für den Generalbevollmächtigten der Lazarus Union, gemeinsam mit Juhani Hujanen zum Knight Commander befördert zu werden und aus den Händen des Knight Grand Commanders den Bruststern entgegen nehmen zu können.

15

16

Eine besondere Überraschung konnte der Unterzeichner dem Knight Grand Commander bereiten: Im Auftrag des Großmeisters Stephen Lautens, der leider verhindert war zu kommen, konnte er dem Grand Commander das „Distinguished Cross of Merit“ überreichen. Diese Auszeichnung ist neu geschaffen worden, um nichtfinanzielle besondere Leistungen von Mitgliedern des Ordens für den Orden entsprechend würdigen zu können, die nicht durch die Medaille des Großmeisters ausgezeichnet werden können. Hierbei sind zwei Klassen von Auszeichnungen zu unterscheiden: das Merit Cross und das Distinguished Merit Cros. Der Grand Commander wurde nun mit dem letztgenannten Ehrenkreuz ausgezeichnet.

17

18

19

20

21

23

24

Der Nachmittag des 12. Oktober stand dann ganz im Zeichen des Sightseeings: Es ging für die Angehörigen des Ordens nach Weitra, einer alten Stadt, deren Geschichte weit zurück bis ins 13. Jahrhundert reicht. Hier wurden im Rahmen einer Stadtführung die Schönheiten der Stadt präsentiert, wie das Graffitihaus und der Rathausplatz. Auch den Turm der Pfarrkirche, die den Heiligen Petrus und Paulus gewidmet ist, konnte man sehen. Diese Kirche war natürlich für den anwesenden Großmeister des Deutschen Ritter-Ordens St. Peter & Paul ein Muss der Besichtigung.

25

26

27

28

29

Am Abend fand dann das formelle Abendessen mit einem vorangehenden Sektempfang statt. In festlicher Atmosphäre und entsprechendem Dresscode (für die Herren Uniform, Smoking oder schwarzer Anzug, für die Damen Abendkleid) konnte das luxuriöse Ambiente des Mozartzimmers im Schloss genossen werden.

30

31

32

Die angenehmen Gespräche gingen weiter bis nach Mitternacht, zuletzt nur noch im kleinen Kreis bestehend aus dem Knight Grand Commander, den beiden neuen Knight Commander sowie dem Knight Mikael Stjernberg.

Alle Teilnehmer dieser Veranstaltung waren sich einig, dass diese Investitur ein besonders herausragendes Ereignis im Festtagskalender der Ritterorden und ritterlichen Organisationen gewesen ist.

Ein herzlicher Dank an den Knight Grand Commander Oswin Hochstöger und seinem Team.

33