Ausbildung

Die Ausbildung der angehenden Stabsoffiziere wurde nach der Neuorientierung der Lazarus Union als internationale NGO mit Besonderen Konsultativstatus beim Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) der Vereinten Nationen einer Revision unterworfen und grundlegend überarbeitet.

Aufbauend auf dem bereits vorhandenen Wissen der teilnehmenden Offiziere bereitet die Führungsakademie der Lazarus Union Offiziere auf ihre ersten Verwendungen als Stabsoffizier vor.

Die Ausbildung ist umfassend angelegt und deckt Fragestellungen interdisziplinär unter anderem auch aus politischer, sozialer, historischer, ökonomischer, ethischer und technologischer Sicht ab. Die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Entwicklungen gehört dabei ebenso zum festen Bestandteil des Lehrgangs.

Neben den inhaltlichen Anpassungen berücksichtigt die Ausbildung der Stabsoffiziere in der Lazarus Union das neue didaktisch-methodische Konzept der Akademie. Handlungsorientierung und Methodenwissen treten neben der Vermittlung von grundlegenden Theoriekenntnissen noch mehr als bisher in den Vordergrund. Das „Handeln“ wird in den Mittelpunkt gestellt und das „Wollen“ und „Können“ der Lehrgangsteilnehmer gefördert. Dieses fordert die aktive Mitarbeit der Lernenden. Somit werden die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass die angehenden Stabsoffiziere ihre bereits vorhandenen Kompetenzen ausbauen und neue Kompetenzen erwerben können.

Hierzu trägt der BASISLEHRGANG STABSOFFIZIER (ILA-BLS) mit Leistungsbewertungen und Prüfungsergebnissen bei. Die Lehrgangsteilnehmer müssen drei Leistungsnachweise aus den Modulen „Grundlagen der Lazarus Union“, „Individuelle Führungskompetenz“ sowie „Operative Planung“ ablegen.

Trotz der abzulegenden Prüfungen steht die Aus-, Fort- und Weiterbildung der teilnehmenden Offiziere im Mittelpunkt. Er ist ein wichtiger Baustein im Rahmen des lebenslangen Lernens und damit der Abholpunkt für die Nutzung des weitergehenden Lehrangebots der Führungsakademie der Lazarus Union.