Die Ritteranwärter

Die vorgesehene Anwartschaft für die

Ehrenritterschaft in der Lazarus Union

Prolog:

Es gibt viele Anträge auf Ehrenritterschaft und es ist abzusehen, dass viele (schon alleine durch die limitierte Aufnahmezahl von maximal 12 Ehrenrittern/Ehrendamen pro Jahr) solcher Anträge abgelehnt werden müssen und dadurch eventuell sehr gute Ehrenritter nicht in unsere Ehrenritterschaft aufgenommen werden. Auf der anderen Seite haben wir Ehrenritter aufgenommen, die uns nachträglich doch etwas enttäuscht haben, da sie sich kaum oder nur sehr selten bei unseren Zusammenkünften sehen lassen. Obwohl wir keinerlei permanente Verpflichtungen von Ehrenritten voraussetzten (die Freiwilligkeit ist oberstes Gebot und niemand darf und wird zu etwas gezwungen) hätten manche Ehrenritter die Abstimmung im Kapitel (einstimmig und in geheimer Wahl) nicht geschafft, wenn zuvor eine gewisse „Beobachtungszeit“ für die endgültige Aufnahme in die Ehrenritterschaft vorgesehen worden wäre. Um dies in der Zukunft besser zu machen wurde einstimmig vom Kapitel die

„Anwartschaft auf die Ehrenritterschaft der Lazarus Union“

eingeführt und die Regeln wie folgt festgesetzt:

 
Die Anwartschaft:

Alle Mitglieder der Lazarus Union und auch alle anderen Personen, die in die Ehrenritterschaft der Lazarus Union aufgenommen werden möchten, müssen sich einen „Paten“ aus den Reihen der Ehrenritter/Ehrendamen suchen. Jeder Ehrenritter/Ehrendame darf maximal drei Patenschaften gleichzeitig übernehmen.

Dieser „Pate“ stellt an das Kapitel den Antrag, den Bewerber bzw. Bewerberin als „Ehrenritter-Anwärter“ (Knight Expectant) aufzunehmen und „begleitet“ diesen Anwärter bzw. diese Anwärterin bis zur endgültigen Aufnahme in die Ehrenritterschaft.

Das Kapitel entscheidet darüber in einer Kapitelsitzung in offener Abstimmung mit einfacher Mehrheit der anwesenden Kapitelmitglieder. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Großmeisters.

Der Kandidat bzw. die Kandidatin wird dann als „Knight Expectant“ bzw. „Dame Expectant“ aufgenommen und kann sich danach durch entsprechendes Einbringen in unsere Gemeinschaft in einer (zeitlich unbestimmten) „Beobachtungsphase“ bewähren.

Die Rangerhöhung:

Nach der Rangerhöhung zum „Ehrenritteranwärter Offizier“ bzw. „Ehrendameanwärterin Offizier“ (Knight Expectant Officer bzw. Dame Expectant Officer) kann um die endgültige Aufnahme in die Ehrenritterschaft der Lazarus Union nach den schon bisher geltenden Regeln angesucht werden. (Das heißt: Der Kandidat selbst kann ansuchen, drei Stabsoffiziere der Lazarus Union können das Ansuchen für den Kandidaten bzw. die Kandidatin stellen, oder sein „PATE“ alleine können dieses Ansuchen an das Kapitel stellen).

Die „Beobachtungsphase“:

Diese Vorgangsweise gibt der Lazarus Union und dem Kapitel, aber auch dem Kandidaten bzw. der Kandidatin die Gelegenheit, sich gegenseitig einer „Prüfungszeit“ zu unterziehen um sich besser kennen zu lernen und auch um festzustellen ob die gegenseitigen Erwartungen auch zutreffen um auf dieser Art und Weise Fehlentscheidungen bei der endgültigen Aufnahme in die Ehrenritterschaft der Lazarus Union zu vermeiden.

Dieser Status der „Anwartschaft“ kann sowohl vom Kandidaten bzw. der Kandidatin selbst, als auch vom Kapitel mit einfacher Mehrheit ohne dass die aufgewendeten Kosten zurückerstattet werde, ohne Angabe von Gründen und ohne weitere Konsequenzen zurückgezogen werden. Alle erhaltenen Insignien sind in diesem Falle wieder der Lazarus Union zurückzugeben, wobei die aufgewendeten Kosten zurückerstattet werden.

Die Insignien:

Als äußeres Zeichen erhält der „Anwärter“ bei der Aufnahmefeier das Halskreuz der Ehrenritterschaft (ohne Überhöhung (Trophy) und die Kreuzarme ohne Struktur) überreicht. Das Offizierszeichen hat die gleiche Art wir das Kreuz, ist aber als Bruststeckkreuz ausgeführt. Dazu ist der „Einfache Mantel“ (=Rittermantel ohne das Zeichen der Ehrenritterschaft) mit dem CSLI Wappen vorgesehen. Der Erwerb der Insignien und des Mantels sind in diesem Fall Plicht! Die Gebühren sind: Halskreuz EUR 150.-, Brustkreuz EUR 50.-, Mantel EUR 150.-

 

Mantel
Mantel Ehrenritterschaft Anwärter 200

 

Ritteranwärter Ritteranwärter Offizier
Insignie Knight Expectant bearbeitet mit Streifen 200  

Insignie Knight Expectant Officer 200

Bandspange Bandspange
 

Bandspange Knight Expectant mit Kreuz 150

 

 

Bandspange Knight Expectant Officer mit Kreuz 150

 

Miniatur Miniatur
Miniatur Knight Expectants 100 Miniatur Knight Expectants Officer 100

 

Die Aufnahmefeier:

Die Aufname der „Knight Expectants“ bzw. der „Dame Expectants“ erfolgt in einer eigenen, nur für diese Kandidaten durchgeführte Aufnahmefeier und NICHT als „Vorprogramm“ für eine Investitur der Ehrenritter, denn auch diese Aufnahme soll ein ganz besonderer Moment im Leben des Kandidaten bzw. der Kandidatin sein und hat folgenden Ablauf:

Der Kandidat bzw. die Kandidatin sitzt rechts neben dem „Paten“. Der „Meister der Kandidaten“ oder der Protokolloffizier ruft den Kandidaten bzw. die Kandidatin mit den Worten:

„Lieber…….. (liebe………)! Dein „PATE“ hat den Antrag gestellt, Dich in den Stand eines „Knight Expectant“ (Dame Expectant) unserer Ehrenritterschaft aufzunehmen und das Kapitel ist diesem Antrag gefolgt. Trete vor!“

Gemeinsam mit dem „Paten“ tritt der Kandidat bzw. die Kandidatin vor den Großmeister (der „Pate“ steht hinter dem Kandidaten bzw. der Kandidatin und hat den Mantel in der Hand). Der Großmeister fragt nun:

„Ich frage Dich vor den versammelten Ehrendamen und Ehrenrittern: Ist es Dein freier Wille die Ehrenritterschaft in der Lazarus Union anzustreben?“

Die Antwort darauf lautet:

„Bei meiner Ehre, ja, so ist es!“

Darauf der Großmeister:

„So empfange die äußeren Zeichen Deines neuen Standes: Den einfachen Mantel und das Kreuz. Mögest Du Dich in Deiner Anwartschaft bewähren um am Ende endgültig in unsere Ehrenritterschaft aufgenommen zu werden und sei uns herzlich willkommen!“

Es wird die Ritterfanfare der Lazarus Union gespielt.

Danach begeben sich „Pate“ und der neue „Knight Expectant“ bzw. die neue „Dame Expectant“ wieder auf ihre Plätze zurück.

Diese Aufnahmezeremonie ist das „Kernstück“ und kann in verschieden andere „Festkomponenten“ (z.B. Hl.Messe, Fahnenweihe etc., NICHT aber in eine Investiturfeier der Ehrenritter) eingebunden werden.

Anmerkung:

Es soll angestrebt werden, dass diese Aufnahmen immer im Frühjahr (Monate April, Mai oder Juni) und die Investituren der Ehrenritterschaft immer im Herbst (September oder Oktober) stattfinden. Für den Antrag wird das normale Antragsformular für die Ehrenritterschaft verwendet. Einziger Unterschied: Der „Pate“ unterschreibt ebenfalls.

 

Tumb-HP-Ehrenritterschaft

Zum Formular bitte BILD anklicken !

 

Ehrenritterschaft und Anwärterschaft

für Personen nichtchristlichen Glaubens

 

Es war auch in früheren Zeiten, etwa in der Zeit der Kreuzzüge mit allen Schrecken, Ungerechtigkeiten, Grausamkeiten und Intoleranz, möglich, dass Ritter auch vom Gegner als „Gleichgestellte“ akzeptiert wurden und auch vom diesem ob ihrer Tapferkeit, Ritterlichkeit und Friedensbereitschaft geehrt und geachtet wurden.

Die LAZARUS UNION und damit auch ihre Ehrenritterschaft, achtet und respektiert alle Menschen und deren Religionen. So ist es logisch, dass dies auch bei den Insignien der Ehrenritterschaft der LAZARUS UNION Berücksichtigung findet, da es für nichtchristliche Ehrenritter sehr schwer, wenn nicht unmöglich ist, das Kreuz als Zeichen der Zugehörigkeit zur Ehrenritterschaft der LAZARUS UNION zu tragen.

Es wurden daher für die Ehrenritterschaft eigene Insignien für Ehrenritter geschaffen, die keinem christlichen Glauben angehören. Es ist somit eine logische Ergänzung unserer Investiturzeremonie, wo ebenfalls Rücksicht auf die jeweilige persönliche Situation. Diese Insignien enthalten keine Kreuze oder andere christliche Symbole. Lediglich im Mittelmedaillon ist die Erweckung des Hl. Lazarus dargestellt und unsere vier Grundsätze „Toleranz, Demut, Barmherzigkeit und Nächstenliebe“ angeführt.

Diese vier Grundsätze sind überkonfessionell und geben die Grundhaltung der gesamten LAZARUS UNION und deren Ehrenritterschaft im Besonderen wieder. Natürlich können auch sämtliche Ehrenritter DIESE Insignien tragen.

Die Mantelzeichen für Ritteranwärter und Ehrenritter nichtchristlicher Religionen, tragen anstelle des Tatzenkreuzes das jeweilige Symbol IHRER Religion (Z.B: Islam den Halbmond, Judentum den Davidstern, Buddhismus das Rad, Shintoismus das Tor etc.) Die Ritteranwärter tragen nur das jeweilige Wappenschild, die Ehrenritter das Wappenschild, unterlegt mit den gekreuzten Schwertern.

Hier die Insignien:

Mantel
Non christioan Kights $xpectants 150Mantel Ritter Muslim Knight Expectant 450

 

Ritteranwärter Ritteranwärter Offizier
Knifgr Expectant 250  

Knight Expectant Officer 250

Bandspange Bandspange
 

Bandspange Expectant officer 150

 

 

Bandspange Expectant officer 150

 

Miniatur Miniatur
Miniatur Expectant 80 Miniatur Expectant Officer 80

 

HGM 2014 Titelbild DEU Thumb  

Festakt und Investitur
25.April 2015

Zum Bericht Bild anklicken!
To the report, click the Picture!

Video KONZERT

Video INVESTITURE